• Die bevorzugte Tochter

      Arnim Buck Der wegen einer innerfamiliären Benachteiligung frustrierte Sohn verklagte seine Schwester auf € 60.000,–. Was war passiert Die Eltern hatten in ihrem Testament u.a. ihre beiden Kinder als Schlusserben des Längstlebenden eingesetzt. Nach dem Tod der Mutter übertrug der Vater seiner Tochter “sein” Haus.

      WINTERSTEIN – Hamburg Ahrensburg Bargteheide Trittau- 155 Leser -
    • Polizeibeamter stellt unechte Gebührenquittungen her

      Das VG Trier hat einen Polizeibeamten, der unechte Gebührenquittungen hergestellt, eingesetzt und die dadurch erlangten Gelder für sich verwendet hat, aus dem Dienst entfernt. Mit rechtskräftig gewordenem Strafbefehl aus dem Jahre 2016 wurde gegen den Beamten, der bereits in den Jahren 2008 und 2011 wegen unberechtigten Ausspähens dienstlicher Daten disziplinarrechtlich in Ers ...

      Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 124 Leser -
  • WeChat Goes West – Chinas Überwachungs-App kommt

    Der Messenger-Dienst WeChat ist eines der mächtigsten Institutionen in China. Einst als Chatdienst gestartet, vermag er heute das digitale Leben jedes Einzelnen zu regeln. Praktisch und gefährlich zu gleich. Nun möchte er die Welt erobern. WeChat die Allzweckwaffe Der Dienst ist längst mehr als die reine Kommunikationsplattform, die er einst war.

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 9 Leser -
  • Bezahlen per Nachnahme: Änderungen ab März 2018

    Viele Webshops bieten ihren Kunden die Möglichkeit, den Kaufpreis per Nachnahme zu bezahlen: Der DHL-Bote bringt die Ware und bekommt im Gegenzug das Geld. Der Empfänger erhält das Paket also erst nach Bezahlung des angegebenen Nachnahmebetrags. Dieser Geldbetrag wird dann auf das vom Händler angegebene Konto überwiesen. Ab dem 01.03.2018 gibt es Veränderungen bei den Nachnahme-Gebühren.

    RA Stefan Loebisch/ Kanzlei Stefan Loebisch Passau- 17 Leser -
  • Pfälzer Polizist fälscht Gebührenquittungen

    Ein Polizist aus der Pfalz Gebührenquittungen für Verwarnungsgelder gefälscht um das Geld selbst zu behalten. Bei einer Verkehrskontrolle hatte der 53-jährige Polizist von einem Fahrer 20 Euro kassiert und behalten. Außerdem hatte er drei weitere Quittungen gefälscht um sie später einzusetzen. Von einem Strafgericht war der Mann bereits 2016 zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

    Thomas Will/ STRAFSACHEN- 32 Leser -
  • Unwirksamkeit sogenannter Schriftformheilungsklauseln

    Bewertung 3 Monate nach dem Urteil: Welche Auswirkungen hat das BGH-Urteil für die Praxis tatsächlich? Ist die Panikwelle, die unmittelbar nach dem Urteil entstanden ist, gerechtfertigt? Die Entscheidung des XII. Zivilsenates vom 27.09.2017 Mit seinem Urteil vom 27. September 2017, AZ: XII ZR 114/16 hat der u.a. für das Gewerberaummietrecht zuständige XII.

    KÜMMERLEIN 360°- 32 Leser -
  • Umwandlung von Gesellschaften in Europa

    Der EuGH hat durch eine Entscheidung vom Oktober 2017 die grenzüberschreitende Umwandlung von Gesellschaften erleichtert. Im Fall „Polbud“ hatte eine polnische Gesellschaft ihren Sitz auf dem Papier nach Luxemburg verlegt. Eine Geschäftstätigkeit wollte sie dort jedoch nicht entfalten, sondern weiter in Polen arbeiten. Da das nationale, luxemburgische Recht dies erlaubt, wurde die Polbud sp.zo.

    Wolf M. Nietzer/ NIETZER & HÄUSLER- 18 Leser -
  • BGH: Fehlschlag des Versuchs

    Ein Versuch ist fehlgeschlagen, wenn die Tat nach dem Misslingen des zunächst vorgestellten Tatablaufs mit den bereits eingesetzten oder anderen naheliegenden Mitteln objektiv nicht mehr vollendet werden kann und der Täter dies erkennt oder wenn er subjektiv die Vollendung nicht mehr für möglich hält.

    examensrelevantin Strafrecht- 23 Leser -
  • 11 Geheimnisse für besseren Schlaf und einen produktiven nächsten Tag

    Es ist nicht dein Smartphone oder die WhatsApp-Gruppe mit deinen Freunden. Weder Netflix, Facebook oder der nervige Typ von neben an killen deine Produktivität beim Studieren am meisten. Der häufigste Grund, warum du abgelenkt, unmotiviert und kraftlos bist, ist ein anderer: du schläfst nicht richtig. Egal, ob zu wenig oder zu schlecht: Viele Studenten sind miserable Schläfer.

    Studienscheiss- 31 Leser -
×Unterstützen Sie JuraBlogs mit einer Spende

×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK